Tagung „Bildwissenschaften und Museumspraxis“

Die interdisziplinäre Tagung „Bildwissenschaften und Museumspraxis – ‚Bild‘ als Forschungsschwerpunkt versus ‚Bild‘ als Ausstellungsobjekt in den Archäologien“ beschäftigt sich mit den unterschiedlichen Bedeutungen des Bildbegriffes. ‚Bild‘ wird in den archäologischen Fachrichtungen sowie deren Nachbardisziplinen unterschiedlich verwendet. Dies wirkt sich auch auf die museale Präsentation von Objekten aus. Mittels Vorträgen und Diskussionsforen werden verschiedenste Aspekte dieser Wechselwirkung beleuchtet. So stehen Themen wie die Relation von Bild und Bildträger, der wissenschaftliche Umgang mit Bildern oder die Entwicklung neuer Vermittlungskonzepte im Zentrum der Diskussionen. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Kommunikation zwischen den bildwissenschaftlich orientierten Archäologien und Museen sowie Sammlungen.

Die Tagung ist ein Projekt des Promotionsprogrammes Ancient Objects and Visual Studies der Berlin Graduate School of Ancient Studies und findet vom 22.-24. November in der Abguss-Sammlung Antiker Plastik Berlin statt.

Nähere Informationen sowie das vollständige Programm finden Sie auf der Website des Berliner Antike-Kollegs.

 


Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.