Wasserwissen von gestern – für heute und morgen

Wie grundlegend Wassermanagement die Entwicklung einer ganzen Gesellschaft prägen kann, zeigt das Beispiel Ägypten. Dort habe sich für die Landwirtschaft mit der Einführung des Verteilungssystems für das aus dem Nil gehobene Wasser eine ganze „Wasserbürokratie“ entwickelt, die in der Gesellschaft zu Hierarchie, Stratifizierung und einem der ersten Staaten führte. Die Tradition des „Wassermanagements“ in der Antike erforscht Jonas Berking, Leiter der darauf spezialisierten Nachwuchsforschungsgruppe im Exzellenzcluster „Topoi – The Formation and Transformation of Space and Knowledge in Ancient Civilisations“. Die kleinskaligen Ansätze des antiken Wassermanagements hätten sogar das Potenzial, sagt Berking, Wasserkonflikte auch im Großen zu entschärfen.

Veröffentlicht am 31. Oktober 2018 auf der Website der Berlin University Alliance: www.berlin-university-alliance.de/impressions/20181101-water-management

Vor mehr als 1000 Jahren angelegt! Noch heute bewässern die Bewohner des andalusischen Dorfs Vélez Blanco die terassenförmigen Landwirtschaftsflächen mit einem alten Kanalsystem. | Foto: © Jonas Berkin


Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.