Von den Pyramiden bis nach Äthiopien

Blick ins Innere der Halle des Karnaktempels | Expedition nach Ägypten und Äthiopien, Band II

Die dreijährige Ägypten-Expedition von Karl Richard Lepsius führte von den Pyramidenfeldern bis nach Äthiopien. Die mitreisenden Zeichner und Architekten dokumentierten und kartografierten das Geschehene und brachten Zeichnungen, Pläne, Gipsabdrücke und Abklatsche mit nach Berlin. Die rund 1.700 erhaltenen Zeichnungen werden nun in dem Einstein-Forschungsvorhaben Perzeptionen Ägyptens. Die Zeichnungen der Preußischen Ägypten-Expedition (1842-1845) digital erschlossen. Die Forscherinnen und Forscher um Prof. Dr. Bénedicte Savoy und Prof. Dr. Tonio Sebastian Richter gehen dabei der Frage nach, wie die Expeditionäre die exotische Gegenwart des Niltals wahrnahmen – und welchen Einfluss dies auf die sich entwickelnde Ägyptenwissenschaft hatte. Zu den Zielen und Inhalten des Projekts hat Prof. Dr. Tonio Sebastian Richter ein ebenso interessantes wie informatives Interview gegeben.

Veröffentlicht in „Albert Nr. 4. Das Journal der Einstein Stiftung Berlin“, S. 72-79 unter: https://www.einsteinfoundation.de/albert/albert-nr-4-aufbruch/neue-alte-welt/.


Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search