Verschlagwortet: Transdisziplinarität

0

“Das Beschriften von Waffen zieht sich wie ein roter Faden durch die Geschichte”

Im Rahmen des Jahresthemas “[Mit] Konflikte[n] umgehen” leitete Ulrike Ehmig das Projekt “Wenn Waffen sprechen: Inschriftentexte auf Waffen als performative Botschaften”. Im Interview spricht sie über die Funktion von Schleuerbleien auf den Schlachtfeldern des Hellenismus, über psychologische Kriegsführung von der Antike bis in die Gegenwart und die Ergebnisse eines transdisziplinären Workshops.

0

Barrierearme Wissenschaftskommunikation in der Archäologie (BaWikA)

Unter der Leitung von Alexandra Verbovsek haben sich zwei Lehrbereiche an der Humboldt-Universität zu Berlin zusammengetan, die sonst nur wenige Schnittmengen haben: die Lehrbereiche “Archäologie und Kulturgeschichte Nordostafrikas” und “Rehabilitationstechnik und Neue Medien”. Ihr Ziel war es, eine Online-Ausstellung um Angebote zu erweitern, die Menschen mit Behinderungen das Navigieren, Lesen, Hören und Sehen der Informationen erleichtern. Im Interview sprechen die Teammitglieder über ihre Motivation, die transdisziplinäre Zusammenarbeit und die neuen Tools.

0

Das Heft zum Jahresthema 2022/23

Im Rahmen unseres Jahresthemas 2022/23 “Mit!Reden” haben wir uns am Berliner Antike-Kolleg intensiv mit Transdisziplinarität und Partizipation beschäftigt. In einem Überblick haben wir die Projekte und Interviews sowie Erfahrungen und Empfehlungen für Sie zusammengestellt.

0

An inspiring experience at the 50th CAA International Conference, Amsterdam

CAA – short for Computational Applications and Quantitative Methods in Archaeology – is an International Conference which took place in Amsterdam this year. Yunyun Yang, prehistoric archaeologist and PhD student in the Languages and Cultures of the Silk Road program at the Berlin Graduate School of Ancient Studies attended the 50th edition in April. Here she reports on her experiences.

1

Active Voices … wir reden mit Reinhard Bernbeck über Transdisziplinarität und Partizipation

Das fünfte Gespräch der Interviewreihe “Active Voices” führten wir mit Reinhard Bernbeck, Professor am Institut für Vorderasiatische Archäologie der Freien Universität Berlin. Reinhard Bernbeck betrachtet die Themen “Transdisziplinarität” und “Partizipation” sowohl in Zusammenhang mit seiner archäologischen Arbeit in Westasien als auch in Zusammenhang mit Grabungsprojekten zur jüngeren Vergangenheit im Raum Berlin-Brandenburg. Dabei zeichnet er ein sehr differenziertes Bild von den Zielen und der Umsetzbarkeit “transwissenschaftlicher” kooperativer Forschung in beiden Kulturkreisen.

0

Active Voices … wir reden mit Leslie Chan über Transdisziplinarität und Partizipation

Transdisziplinarität als Voraussetzung für kollaborative Forschung und für die Veränderung der wissenschaftlichen Anerkennungskultur? Kann Partizipation tatsächlich dazu beitragen, tradierte Erklärmodelle zu überdenken und andere Kulturen des Denkens nicht nur anzuerkennen, sondern aktiv in die Forschungspraxis umzusetzen? Leslie Chan spricht im Interview über das Potential von “Open Science” und seinen Einsatz für einen gleichberechtigten Wissenstransfer.

0

Active Voices … wir reden mit Dr. Alice Stevenson und Dr. Heba Abd el-Gawad über Transdisziplinarität und Partizipation in den Altertumswissenschaften

Transdisziplinarität als Motor für Kreativität, für eine intensivere Auseinandersetzung mit der Geschichte des eigenen kulturellen Erbes und als Chance für die gemeinsame Aufarbeitung der kolonialen Vergangenheit? Warum ist Partizipation dafür unerlässlich? Im Interview erzählen die Ägyptologinnen über ihr Projekt “Egypt’s dispersed heritage”, über Herausforderungen und erstaunliche Erkenntnisse auf dem Weg zu mehr Teilhabe.

0

Active Voices… wir reden mit: Philipp Schrögel (CAPAS) über Transdisziplinarität und Partizipation in den Altertumswissenschaften

Transdisziplinarität als Lösung lebensweltlicher Probleme, für anschlussfähigere Diskurse und einen erhöhten Erkenntnisgewinn? Welche Rolle spielt Partizipation dabei? Im Interview äußert sich Philipp Schrögel aus der Perspektive der Wissenschaftskommunikation zum Thema.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search